Bit­te ak­ti­vie­ren Sie Ja­va­script in Ih­rem Brow­ser! Die Sei­te wird oh­ne Ja­va­script feh­ler­haft dar­ge­stellt.

Anleitung zur Aktivierung von Javascript
search
Erweiterbar
search
Nachkaufgarantie
search
100% eigene Fertigung
Garantie
auf den
einzigartigen
Regalverbinder
kostenfreie
Lieferung
(2-4 Wochen)
sichere
Zahlung

Far­be - Holz - Glas

Tü­ren

Türmaße

all­ge­mei­ne An­ga­ben

  • hin­ter den Tü­ren ist im­mer ei­ne Rück­wand ein­ge­plant

  • Tü­ren drei­di­men­sio­nal ein­stell­bar

  • auf Wunsch auch mit Schloß

  • ei­ne Rück­wand ver­rin­gert die Tie­fe ei­nes Fa­ches um 2,0 cm

  • Gla­stü­ren sind aus 6 mm dickem Si­cher­heits­glas

Türe klein1

Tü­re klein

  • Far­be, Glas oder Holz

  • mit Griff oder Tip-On Au­to­ma­tik

  • lin­ke oder rech­te Tür

Türe groß1

Tü­re groß

  • Far­be, Glas oder Holz

  • mit Griff oder Tip-On Au­to­ma­tik

  • lin­ke oder rech­te Tür

Topfband

sanf­tes Schlie­ßen

Wir ver­wen­den aus­schließ­lich Qua­li­täts­schar­nie­re der Fir­ma Het­tich. Die­se ver­fü­gen über ei­ne kom­for­ta­ble 3-Achs­ver­stel­lung so­wie ei­ne Soft­close-Auto­ma­tik, al­so ein lei­ses und ge­dämpf­tes Schlie­ßen der Tü­re.

Woran er­ken­ne ich ei­ne hoch­wer­ti­ge Mö­bel­tü­re?

Die Schar­nie­re

Die Qua­li­tät der Schar­nie­re ent­schei­det na­tür­lich we­sent­lich dar­über wie lan­ge man Freu­de an sei­nem Bü­cher­re­gal mit Tü­ren hat. Hier­bei gibt es doch ganz er­heb­li­che Un­ter­schie­de in Be­zug auf Lang­le­big­keit und Be­dien­kom­fort. Ein gu­tes Topf­band, das ist der Fach­be­griff für die meist­ver­wen­de­ten Tür­schar­nie­re, soll­te im­mer einen Durch­mes­ser von 35 mm. Häu­fig fin­det man bei Bil­lig­mö­beln auch Topf­bän­der mit ei­ner nur 25 mm Boh­rung. Ent­spre­chend "la­sch" ist die Be­fes­ti­gung des Tür­ban­des im Holz der Tü­re. Ein mo­der­nes Tür­schar­nier bzw. Topf­band ver­fügt, um die er­wünsch­ten Dreh­be­we­gun­gen der Tü­re zu de­fi­nie­ren, bis zu über 12 Dreh­punk­ten. Al­so schon lan­ge nicht mehr das ein­fa­che Kla­vier­band aus der Schmuck­scha­tul­le von frü­her. Gera­de bei der An­fer­ti­gung die­ser Dreh­punk­te und Ver­bin­dungs­stif­te kommt es auf Know-How und Ge­nau­ig­keit an. Hier ver­las­sen wir uns seit Jah­ren auf die Pro­duk­te der Fir­ma Het­tich, ein deut­sches Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men für Mö­bel­be­schlä­ge. Ein wei­te­res, heu­te üb­li­ches Merk­mal ist das sanf­te Schlie­ßen der Mö­bel­tü­ren. Die­se Soft­clo­se Au­to­ma­tik soll­te be­reits un­sicht­bar in den Topf­bän­dern in­te­griert sein. Für ei­ne be­son­ders leich­te Mon­ta­ge sind mo­der­ne Tür­bän­der oh­ne Werk­zeug zu mon­tie­ren. In un­se­rem Fall ge­nügt ein Um­le­gen der Funk­ti­ons­klap­pe (al­les selbst­er­klä­ren­d) und das Tür­schar­nier ist fest mit der Mö­bel­tü­re ver­bun­den. Das Ge­gen­stück, die we­gen ih­rer Form so­ge­nann­te Kreuz­plat­te, wird an der Re­gal­sei­te be­fes­tigt. Die Fir­ma Het­tich hat hier­zu ein ein­ma­li­ges Sys­tem ent­wi­ckelt um selbst bei zwei ge­gen­über­lie­gen­den Tü­ren für fes­ten Halt zu sor­gen. Mit zwei asym­me­trisch an­ge­ord­ne­ten Zap­fen las­sen sich selbst schwe­re Tü­re fest und si­cher am Re­gal­korpus be­fes­ti­gen. Die Kreuz­plat­ten wer­den ein­fach mit den be­reits vor­mon­tier­ten Schrau­ben in die Boh­run­gen ge­steckt und mit ei­nem Schrau­ben­dre­her fi­xiert. Da­nach wer­den die Topf­bä­denr auf die Kreuz­plat­ten auf­ge­clipst - fer­tig. Auch hier zeigt sich der Vor­teil hoch­wer­ti­ger Mö­bel­tür­bän­der. Das Clip­sen geht leicht und ein­fach und auch hier ganz oh­ne Werk­zeug. Über drei gut sicht­ba­re Schrau­ben las­sen sich die Tü­ren be­quem in al­len drei Ach­sen ver­stel­len und so ex­akt am Fu­gen­bild aus­rich­ten.

Die Re­gal­tü­re

Bei den Re­gal­tü­ren ent­schei­det ge­nau wie beim Re­gal sel­ber die Qua­li­tät des Grund­ma­te­ria­les über ei­ne lang an­hal­ten­de Freu­de am neu­en Mö­bel. Die Mö­bel­tü­ren sind bei uns eben­falls 19 mm dick. Die Ober­flä­chen­qua­li­tät ent­spricht da­bei dem Re­gal. Bei bil­li­ge­ren Mö­beln wird hier ger­ne ge­spart, oh­ne dass dies zu­nächst auf­fal­len wür­de. Die Re­gal­tü­ren sind ja rings­um mit ei­ner Kan­te be­legt. Erst wenn nach ei­ni­ger Zeit im Ge­brauch die Schar­nie­re bzw. Topf­bän­der aus­bre­chen fällt die Min­der­qua­li­tät auf. Für ei­nen gu­ten si­che­ren Sitz der Schar­nie­re ist ei­ne gu­te Qua­li­tät "ma­de in Ger­ma­ny" un­ab­ding­bar.

Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Feedback